Body Dynamic

Osteopathy for EveryBody

Osteopathie für alle

Die Osteopathie richtet sich an alle Menschen jeder Altersstufe und jeder Konstitution.

Das Ziel der Untersuchung und Behandlung ist die Ursache von Beschwerden  festzustellen und entsprechend zu lösen.
Und zwar ausgehend von den drei Bereichen:

 

Parietaler Bereich

Er beinhaltet den Bewegungsapparat, bestehend aus Knochen, Faszien, Muskeln, Bändern, Sehnen und Gelenken. Dieses System sorgt für die statische und dynamische Organisation des ganzen Körpers. Über das Bindegewebe sind alle Regionen miteinander verbunden.

Viszeraler Bereich

Er umfasst die inneren Organe mit ihren Blutgefässen, Lymphgefässen und Nervenbahnen. Der viszerale Bereich sorgt dafür, dass das Essen verdaut und aufgenommen werden kann, Giftstoffe ausgeschieden werden und das Blut zirkuliert, wodurch lebensnotwendige Stoffe die Zellen erreichen. Damit ein optimaler Stoffwechsel sowie Vitalität und genügend Abwehrkräfte gegen Krankheiten gewährleistet werden können, muss dies alles im Lot sein und entsprechend funktionieren. Es besteht ein bedeutender Zusammenhang zwischen Organen und Emotionen, besonders wenn letztere nicht völlig verarbeitet sind.

Kraniosakraler Bereich

Zu diesem Bereich gehören der Schädel (Kranium), das Kreuzbein( Sakrum), die Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit, die Membranen (Hirnhaut) und das Nervensystem. In diesem Bereich können Bewegungsverlust oder Spannungen weitreichende Folgen für den Patienten verursachen, die sich zum Teil über das vegetative Nervensystem äussern.

Die manuelle Behandlung wird mit spezifischen osteopathischen Techniken vorgenommen. Sie dient der Wiederherstellung einer ausgeglichenen Gewebespannung und Beweglichkeit. In der Regel ist eine solche Behandlung schmerzfrei.  Dabei berücksichtigt der Osteopath alle drei erwähnten Bereiche. Um die Selbstregulation des gesamten Organismus wieder herzustellen, ist das Zusammenspiel dieser Systeme von besonderer Bedeutung. . Aus diesem Grund untersucht und behandelt der Osteopath oft auch Körperregionen in denen der Patient keine Symptome empfindet. Durch spezielle Behandlungstechniken können auch tief liegende Gewebe erreicht werden.

Der ganze Mensch ist grösser als die Summe seine Teile.